Interview mit Liquid.Jabbz: "Blitz ist das Fundament, während ich am Polieren bin, um das Beste aus den Spielern herauszuholen." – DOTA 2

Mathis “Jabbz” Friesel ist deutschen Dota Fans natürlich ein Begriff. Nun ist er der neue Analyst für das europäische Top-Team Team Liquid. Wir sprachen vor Beginn der ESL One Germany mit ihm unter anderem über seine neue Tätigkeit. die deutsche Szene, dem Status des Dota Pro Circuits und den Stärken von Team Liquid.

Am 28. September verkündete Team Liquid offiziell Jabbz als Neuzugang für das Dota 2 Team als Analyst. Zusammen mit Max “qojqva“´Bröcker hat das europäische Team damit den zweiten Deutschen an Bord geholt. Wir konnten vor Beginn der ESL One Germany 2020 Online mit dem neuen Analysten von Team Liquid sprechen.

esports.com: Hallo Jabbz und erstmal vielen Dank für das Interview. Deine Anstellung als Analyst für Team Liquid hat den ein oder anderen Fan dann doch überrascht. Wie kam es eigentlich dazu, dass du nun zu Team Liquid gegangen bist?

Das ist eine etwas lustige und ziemlich lange Geschichte. 2018 haben Blitz und ich zum ersten mal wirklich miteinander gesprochen. Damals ging es um das OpenAI-Projekt und Blitz hatte auf Twitter um Tipps zum Schlagen der Bots gebeten. Ich habe ihn dann angeschrieben und so kamen wir ins Gespräch.

Zwei Jahre lang passierte dann nicht wirklich viel, aber Anfang des Jahres, als alle auf Grund der Pandemie zuhause waren, hat er mich dann einfach zufällig zu einer Runde CS:GO eingeladen und wir haben ein bisschen miteinander gespielt.

Danach haben wir ziemlich viel zusammen gespielt, auch Dota, und irgendwann fragte mich Blitz dann ob ich Interesse hätte Liquid auszuhelfen.

Anfangs dachte ich erst, dass wäre nur ein kurzes Ding, aber es stellte sich dann als größeres Angebot heraus. Vor allem, da Blitz das Gefühl hatte, dass ich gut zum Team passen würde. Zunächst war ich mir nicht ganz sicher, aber am Ende war es dann auch nicht die schwierigste Entscheidung, obwohl ich für den Job nun in die Niederlande zur Alienware Facility gezogen bin.

Vor knapp einem Jahr hattest du noch davon gesprochen zur Uni zurück zu gehen und deinen Abschluss fertig zu machen. Was ist eigentlich daraus geworden?

Bevor das Angebot kam war ich auch zurück an der Universität und habe teilweise auch sehr lange kein Dota gespielt. Deshalb war ich auch unsicher, ob ich das überhaupt machen wollte. Aber Blitz hat mir versichert, dass es nicht so wichtig ist, dass ich sofort der beste Spieler in Dota bin. Sie würden mir genug Zeit geben, um wieder gut in Dota zu werden. Dementsprechend habe ich der Uni nun wieder eine Pause gegeben. Ein solches Angebot bekommt man schließlich nicht jeden Tag.

Viele können sich vielleicht nicht so wirklich vorstellen was genau die Position als Analyst für ein Dota 2 beinhaltet. Wie ist denn so dein typischer Tagesablauf bei Liquid?

Es kommt sehr darauf an, ob wir in einem Turnier sind oder nicht.  Während Turnieren ist es meistens so, dass wir als Team morgens gegen 10 oder 11 Uhr aufstehen. Ich schaue dann für drei bis vier Stunden Replays von Teams an gegen die wir spielen. Dann arbeite ich die gesammelten Informationen auf und stelle sie dem Team dann vor der Partie vor, um sie vorzubereiten.

An Tagen ohne Turniere scrimmen wir nach dem Aufstehen und ich schaue dem Team dabei zu. Wenn mir Sachen auffallen, dann spreche ich sie einfach an. Ein ganz simpler Tagesablauf wäre wie folgt: Aufstehen, Pubs für die Spieler bzw. Replays schauen für mich falls wir bei einem Turnier spielen, danach Scrims und am Abend vielleicht noch ein Scrim und ein bisschen chillen. Eigentlich bin ich den ganzen Tag über gut ausgelastet. Wenn nicht, dann versuche ich selber noch ein paar Pubs reinzuquetschen. Aber meistens kriege ich es nicht hin mehr als vier Pubs am Tag zu spielen.

Blitz ist natürlich immer noch der Coach von Team Liquid. Wie genau teilst du dir als Analyst nun die Aufgaben mit Blitz auf?

Blitz ist mit weitem Abstand sehr viel erfahrener als ich was zwischenmenschliche Interaktionen angeht. Er weiß einfach wie er das Team nicht nur zusammenhält, sondern auch noch das Beste aus ihnen herausholt. Meine Arbeit bezieht sich eher auf die technischen Dota-Aspekte der Mannschaft. Ich achte also darauf ob und was die Spieler auf dem Dota-Level falsch oder richtig machen. Klar achtet auch Blitz mit darauf, aber das ist nun eher mein Job. Die Vorbereitung auf unsere Gegner liegt auch zu einem großen Anteil bei mir. Zusammengefasst kann man sagen, dass er das Fundament des Teams ist, während ich so ein bisschen am Polieren bin, um das Beste aus den Spielern herauszuholen.

Da du ja nun schon erwähnt hast, dass die Analyse der Gegner ein Hauptbestandteil deiner Aufgaben ist, wüsste ich gerne deine Expertenmeinung zu Team Secret. Seit Monaten überragt Secret die komplette EU-Szene. Was ist das Geheimnis hinter der Dominanz?

Ohne zu viel zu verraten kann ich auf jeden Fall sagen, dass Secrets Hauptstärke darin liegt, dass sie fünf Spieler haben, die Dota 2 fast perfekt verstehen. Puppey kann daher draften, ohne sich Gedanken darüber machen zu müssen, ob Secret das Lineup spielen kann. Das macht es um einiges schwieriger gegen Secret zu spielen, da sie alle möglichen Stile spielen können und dabei trotzdem genau ihre Grenzen kennen.

Ich glaube ein großer Faktor ist auch, dass jetzt alles online und daher regional begrenzt ist. Der momentane Patch ist nun auch schon länger draußen und solange keine großen Änderungen anstehen, wie etwa ein neuer Patch oder Offline-Events mit Teams aus anderen Regionen, wird Secret auch erstmal unangefochten bleiben. Sie verstehen einfach das Spiel zu gut momentan, auch wenn ich natürlich daran arbeite das Geheimnis zu lüften.

Als deutscher Spieler, der auch Deutschland bei verschiedenen Turnieren schon vertreten hat, liegt dir die deutsche Szene natürlich auch am Herzen. Vor einem Jahr hatten wir auch schon dazu gesprochen und klar die Probleme benannt: Unter anderem die fehlenden Perspektiven durch zu wenig Infrastruktur in der Tier 2-Szene. Hat sich daran innerhalb des Jahres viel geändert?

Im Allgemeinen hat sich aufgrund der Pandemie und den verschobenen Online-Ligen nicht viel geändert, aber für die deutsche Szene hat sich einiges geändert. Mit der Einführung der ESL Meisterschaft hat die Szene nun ein gutes Konzept auf den Weg gebracht. Aber auch hier gab es einige Probleme. Ich habe in der ersten Saison auch noch mitgespielt und da gab es einige merkwürdige Regeln, die unseren besten Spieler von der Teilnahme ausgeschlossen haben. Da war die Motivation natürlich auch dann nicht mehr da. Aber ich denke, dass die deutsche Szene nun doch gut gepushed wird, vor allem mit der zweiten Saison, die nun angelaufen ist.

Ich bin zwar jetzt kein Teil mehr von der ESL Meisterschaft, aber ich höre natürlich mit. Generell sehe ich mehr auf Twitter, bemerke mehr Interaktionen und bekomme einfach mehr mit von der deutschen Szene. Vorher hat sie ja kaum existiert. Es hat sich also auf jeden Fall viel verändert. Die Frage ist nun, ob es Taschengeld bleibt für die Spieler oder ob es eine Change gibt, auch international den Durchbruch in die richtige Profi-Szene zu bekommen. Ich denke es gibt ein paar Teams, die aufgrund der Meisterschaft zusammengeblieben sind, und vielleicht werden diese dann auch gut genug, um sich für internationale Turniere zu qualifizieren oder sogar zu gewinnen.

Mehr zur Dota 2 ESL Meisterschaft:

  • 5UpJungz.jmn: “Dota 2 ESL Meisterschaft spielen war die ganze Zeit mein Traum”

Die Dota 2-Szene im Allgemeinen liegt auf Grund der Pandemie momentan geradezu brach. Valves Handhabung der professionellen Szene war auch nicht gerade ideal bisher. Was wäre denn deine Wunschliste zur Rettung des Dota Pro Circuits (DPC)?

Jeder hat natürlich seine eigene Idee dazu, ich denke aber immer noch, dass es einen großen Unterschied machen würde, wenn man X% vom The International (TI) Preispool an andere Turniere oder Organisationen verteilt, damit die Szene weniger top-heavy ist. Aber ich glaube, dass es einfach Valves Konzept ist, dieses Riesenturnier zu haben, deshalb wird sich wahrscheinlich nicht großartig was daran ändern. Ein bisschen enttäuscht bin ich schon, dass es während dieser Corona-Zeit in der alles online stattfindet, keine Turniere oder wirkliche Unterstützung von Valve gibt. Den Grund kenne ich natürlich auch nicht, aber wenigsten gibt es Turniere wie Omega League oder jetzt ESL One Germany, die auch gescheites Preisgeld und gute Qualität haben.

Man hätte diese Situation, in der alle zuhause sind und Streams schauen schon gut ausnutzen können und einfach irgendeine Art von Liga ins Leben rufen können, so wie sie die ursprünglich geplante Überarbeitung des DPC angekündigt hatten. Aber es wird wohl seinen Grund geben, warum Valve nichts getan hat.

Nun noch eine Frage zum Team an sich. Was sind deiner Meinung nach die größten Stärken des momentanen Rosters von Team Liquid?

Dadurch, dass wir schon solange zusammenspielen, kennen sich die Spieler einfach sehr sehr gut. Jeder kennt die Schwächen und Stärken seiner Mitspieler und es ist noch sehr viel Potenzial im Skill der Einzelspieler, da sie ja erst 2016 von Heroes of Newerth zu Dota 2 gewechselt sind. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass wir irgendwann das beste Team der Welt sind, solange wir daran arbeiten und unser Potenzial erfüllen. Das ist die größte Stärke die wir haben. iNSaNiA & Co. waren in HoN ja schon das beste Team der Welt und er hat bewiesen, dass er es kann. Ich kann mir gut vorstellen, dass er es nochmal in Dota 2 schafft.

Der erste Schritt dafür wäre natürlich jetzt Team Secrets Dominanz zu brechen bei der ESL One Germany 2020. Im Gegensatz zur Tradition in Dota 2, hat die ESL One mit dem Swiss Groups ein etwas anderes Format. Wie stehst du dazu? 

Für mich macht es keinen großen Unterschied welches Format gespielt wird. Letztendlich muss man sowieso gegen alle gewinnen. Für manche Teams kann das Format sicher etwas unfairer werden, während andere etwas glücklicher sind, aber letztendlich macht es keinen Unterschied.

Interessant bei der ESL One Germany ist auch, dass nun 16 Teams dabei sind. Darunter auch viele, die man sonst seltener sieht. In den letzten Turnieren waren es ja fast immer dieselben acht Teams. Dieses Mal sind schon ein paar Tier 2 Mannschaften am Start auf die man achten sollten. Wir spielen im ersten Spiel gegen Mudgolems, die meiner Meinung nach sehr stark werden können. Mit bekannten Namen wie 33, Fata und Skiter haben sie sehr erfahrene Spieler und bilden das wohl stärkste Tier 2 Team, welches bisher noch nicht dabei war. Es wird auf jeden Fall sehr interessant gegen sie zu spielen. (Anmerkung der Redaktion: Team Liquid konnte Mudgolems mit 2-0 schlagen)

Vielen Dank für das Interview und viel Glück bei der ESL One Germany 2020 Online.

Danke.

Wird Team Liquid zu Secret aufschließen können? Sagt uns eure Meinung auf den sozialen Medien oder auf Discord!

Ihr könnt auch dabei mithelfen unsere Seite zu verbessern. Gebt uns einfach euer Feedback!

Bildquelle: Team Liquid


Source: Read Full Article