Sony entschuldigt sich nach Shitstorm zur PS5-Vorbestellung

Entwickler Sony entschuldigt sich für den Engpass an Vorbestellungsmöglichkeiten für die PlayStation 5. Neue Angebote sollen in wenigen Tagen folgen.

Bereits wenige Stunden nach dem Start der Vorbestellung war das erste Kontingent der PlayStation 5 vergriffen. Als im PS5 Showcase am vergangenen Mittwoch der Preis und das Release-Datum bekanntgegeben wurden, sicherten sich zahlreiche PlayStation-Enthusiasten die neue Konsole.

Aufgrund der offenbar knappen Bestellmenge, dessen Umfang Sony nicht veröffentlicht hat, bleiben einige Kunden bisher auf dem Trockenen sitzen. Dementsprechend war die Empörung der Community in sozialen Netzwerken groß. Sony entschuldigte sich am Samstag für die geringe Anzahl an Konsolen. “Ehrlich gesagt: Die PS5-Vorbestellungen hätten deutlich glatter laufen können. Wir entschuldigen uns dafür. In den kommenden Tagen können weitere PS5-Konsolen vorbestellt werden.”

Nähere Auskunft dazu sollen laut Sony in Zukunftvon offiziellen bekanntgegeben werden. Dazu gehören Media Markt, Saturn und auch der Online-Versandriese Amazon. Auch auf diesen Plattformen waren die Vorbestellungen schnell vergriffen.

Die PlayStation 5 wird am 19. November in Deutschland erscheinen. Neben einer Version mit Laufwerk (499 Euro) wird es eine “Digital Edition” ohne Laufwerk geben (399 Euro).

Mehr zum Thema Gaming:

  • Das war der PS5-Showcase
  • Alle Infos zur PlayStation 5
  • Alle PlayStation-Modelle im Design-Rückblick

Was denkt ihr über die Probleme bei den PS5-Vorbestellungen? Schreibt es uns auf Facebook, Twitter oder Discord!  

Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Sony


Source: Read Full Article